Nachrichten
 

[Suche in den Nachrichten]
 
HOCHSCHULEN
Zahl deutscher Studierender im Ausland steigt um 1,9 Prozent
  • Beliebteste Zielländer unverändert
  • Auch mehr ausländische Studierende an deutschen Hochschulen
  • zwd Wiesbaden (hr/ticker). Im Jahr 2014 waren 137.300 deutsche Studierende an ausländischen Hochschulen eingeschrieben. Dies teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) mit. Damit waren es 1,9 Prozent oder 2.500 Studierende mehr als im Jahr 2013. In den letzten zehn Jahren zog es immer mehr deutsche Studierende ins Ausland: Während im Jahr 2004 auf 1.000 deutsche Studierende an inländischen Hochschulen noch 39 deutsche Studierende an Hochschulen im Ausland kamen, so lag dieses Verhältnis 2014 bei 1.000 zu 58.
    (26.01.2017) mehr...
     

     
    STUDIUM UND LEHRE
    Neues Hochschulstatistikgesetz geplant
  • Datenlücken und Unzulänglichkeiten benannt
  • Novellierung für zukunftsorientierte Weiterentwicklung der Hochschulen erforderlich
  • zwd Berlin (hr/ticker). Das Hochschulstatistikgesetz (HStatG) soll novelliert werden, um Veränderungen der Hochschullandschaft in den letzten Jahren und den Lieferverpflichtungen an Eurostat Rechnung zu tragen. Das schreibt die Bundesregierung am Dienstag in dem als Unterrichtung (Drs. 18/10851) vorliegendem 16. Bericht des Hochschulstatistikausschusses. Kernaufgabe der Hochschulstatistik sei die Erfassung, Aufbereitung und Bereitstellung von steuerungsrelevanten Informationen für die Hochschulpolitik, die Hochschulplanung und die Hochschulverwaltung.
    (25.01.2017) mehr...
     

     
    75. JAHRESTAG
    Wannsee-Konferenz: Grütters erinnert an Verbrechen der NS-Diktatur
  • Aufforderung zur ständigen Auseinandersetzung mit der Geschichte gefordert
  • Gedenkstätte bietet zurzeit umfangreiches Bildungsprogramm
  • zwd Berlin (hr/ticker). Anlässlich des 75. Jahrestags der Wannsee-Konferenz hat Kulturstaatsministerin Prof.‘in Monika Grütters (CDU) am Donnerstag am authentischen Ort im Haus der Wannsee-Konferenz in Berlin an die Ermordung von rund sechs Millionen Juden durch die Nationalsozialisten erinnert. „Die Wannsee-Konferenz vom 20. Januar 1942 offenbart die auf gnadenlose Effizienz gerichtete Tötungsmaschinerie der Nationalsozialisten und lässt erahnen, wie vieler Rädchen im Getriebe es bedurfte, um diese Maschinerie am Laufen zu halten“, so Grütters.
    (19.01.2017) mehr...
     

     
    BADEN-WÜRTTEMBERG
    Studierendenwerke kritisieren geplante Gebühren für Nicht-EU-AusländerInnen
  • „Auskömmliche Hochschulfinanzierung liegt in Verantwortung des Staates“
  • Rückgang der ausländischen Studierenden befürchtet
  • Geplante Verwendung im Mittelpunkt der Kritik: „Es geht nicht um bessere Studienbedingungen“
  • zwd Stuttgart/Berlin (hr/ticker). Das Deutsche Studentenwerk (DSW) und die Arbeitsgemeinschaft der Studierendenwerke in Baden-Württemberg haben in einer gemeinsamen Stellungnahme die von der baden-württembergischen Landesregierung geplanten Studiengebühren für Studierende aus Nicht-EU-Staaten und für Zweitstudierende kritisiert.
    (17.01.2017) mehr...
     

     
    LEBENSLANGES LERNEN
    Nur ein Drittel der deutschen ArbeitnehmerInnen nutzt Weiterbildungsmöglichkeiten
  • Unterschiede je nach Bildungsniveau und Alter
  • Erwerb von „Soft Skills“ in zentraler Rolle
  • zwd Frankfurt am Main (hr/ticker). Im Jahr 2015 nahm nur rund ein Drittel (32 Prozent) der Erwerbsbevölkerung in Deutschland an mindestens einer beruflichen Weiterbildung teil (z.B. Kurse, Fachvorträge, Umschulungen, Aufstiegsfortbildungen oder berufsbegleitende Studien). Das ergab eine aktuelle Studie von KfW Research. 52 Prozent der Erwerbsbevölkerung halten kontinuierliche berufliche Weiterbildung demnach für sehr wichtig, weitere 30 Prozent für wichtig. Hierbei ist auch ein Unterschied zwischen den Generationen festzustellen. So messen jüngere Menschen dem lebenslangen Lernen größere Bedeutung bei.
    (13.01.2017) mehr...
     

     
    STUDIEN
    Positiver Trend bei Deutschlands Innovationskraft
  • Ausgaben für Forschung und Entwicklung erstmals bei drei Prozent des BIP
  • Gute Kooperation zwischen öffentlicher und privater Forschung festgestellt
  • zwd Berlin (hr). Deutschlands Innovationskraft entwickelt sich positiv – sowohl aus nationaler Sicht wie auch im internationalen Vergleich. Das zeigen zwei aktuelle Studien, die am Mittwoch im Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) vorgestellt wurden: Der „Science Technology and Innovation Outlook 2016“ der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) sowie die Innovationserhebung des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW). Demnach belegt Deutschland im internationalen Vergleich mit Blick auf die Innovationskraft einen Spitzenplatz.
    (11.01.2017) mehr...
     

     
    BADEN-WÜRTTEMBERG
    Ausbildung für Lehrkräfte mit Deutsch als Zweitsprache wird ausgebaut
  • Wissenschaftsministerin Bauer (Grüne): „Wartezeit auf Deutschkurs ist verlorene Zeit für Integrationsprozess“
  • Zehn Hochschulen beteiligt
  • zwd Stuttgart (hr). Das baden-württembergische Wissenschaftsministerium unterstützt mit einer kurzfristig wirksamen Sofortmaßnahme seit Frühjahr 2016 die Pädagogischen Hochschulen und Universitäten des Landes dabei, mit entsprechenden Kursen in Deutsch als Fremdsprache/Deutsch als Zweitsprache (DaF/DaZ) neue Lehrkräfte für die Integrationskurse freier Träger auszubilden. Zehn Hochschulen beteiligen sich an den Kursen.
    (10.01.2017) mehr...
     

     
    AUSBILDUNGSVERGÜTUNG
    Azubi-Löhne steigen um über 3 Prozent
  • Abstand zwischen Ost- und Westdeutschland verringert
  • Große Unterschiede zwischen den Berufsfeldern
  • zwd Bonn (hr/ticker). Die tariflichen Ausbildungsvergütungen sind 2016 erneut deutlich gestiegen. Zu diesem Ergebnis kommt das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) in ihrer aktuellen Auswertung. So verdienten die Auszubildenden durchschnittlich in Westdeutschland 859 Euro brutto im Monat. Das bedeutet ein Plus von 3,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr. In Ostdeutschland erhöhten sich die tariflichen Ausbildungsvergütungen allerdings um 4,9 Prozent auf durchschnittlich 807 Euro im Monat.
    (09.01.2017) mehr...
     

     
    zwd-POLITIKMAGAZIN Nr. 345
    „PISA“ und „TIMSS“: Bildungsstudien zeigen Systemschwächen auf
    Wo steht das deutsche Bildungssystem? Die Ergebnisse der kürzlich vorgestellten PISA- und TIMSS-Studien zeigen einen Stillstand bei den Leistung der SchülerInnen auf. ExpertInnen sehen die Gründe dafür in strukturellen Mängeln. Einer der Hauptkritikpunkte ist dabei die Kopplung des Bildungserfolges an die soziale Herkunft der Kinder und Jugendlichen. Auch das Kooperationsverbot zwischen Bund und Ländern verhindere nach Ansicht vieler PolitikerInnen und GewerkschafterInnen eine erfolgreichere deutsche Bildungslandschaft.

    Außerdem in dieser Ausgabe:
  • Neues Strategiepapier: KMK will SchülerInnen zukunftsfest machen
  • Mecklenburg-Vorpommern und Berlin: Wohin steuern die Länder in der Bildungs- und Kulturpolitik?
  • „Die Akte Rosenburg“: Naziverseuchte Vergangenheit
  • Klug und vielfältig: Das Bücherjahr 2016

  • VERGLEICHSSTUDIEN: Deutschlands Bildungssystem tritt auf der Stelle
    (01.01.2017) mehr...
     

     
    ...ZUM SCHLUSS
    Die zwd-Redaktion wünscht frohe Weihnachten!
    Liebe Leserinnen und Leser,
    (24.12.2016) mehr...
     

    Seite  [ 1 ] [ 2 ] [ 3 ] [ 4 ] [ 5 ] [ 6 ] [ 7 ] [ 8 ] [ 9 ] [ 10 ]   von 461
    Service  
    Archiv  
     
    Bestellen...  
     
    zwd-Spezial  
    0
     © 2006, ZWD-Mediengesellschaft mbH
    0