Nachrichten
 

[Suche in den Nachrichten]
 
KULTURGUTSCHUTZ
Europarat beschließt neue Konvention gegen Zerstörung und illegalen Handel von Kulturgut
  • Verbindliche Mindeststandards festgelegt
  • Grütters: „Bedeutsame Bestätigung für das neue deutsche Kulturgutschutzgesetz“
  • zwd Straßburg (hr/ticker). Der Europarat in Straßburg hat eine neue Strafrechtskonvention zur Stärkung des Kulturgutschutzes beschlossen. Sie soll verbindliche Mindeststandards bei Strafrechtsvorschriften in Bezug auf die Zerstörung, Plünderung und den illegalen Handel mit Kulturgut schaffen und steht im Kontext der Maßnahmen des Europarates, verstärkt gegen internationalen Terrorismus und organisierte Kriminalität vorzugehen.
    (10.05.2017) mehr...
     

     
    28. GEWERKSCHAFTSTAG
    GEW-Vorsitzende Tepe fordert Kurswechsel in Bildungspolitik und Finanzierung
  • Mit 71,3 Prozent der Stimmen im Amt bestätigt
  • Erwartungen an nächste Bundesregierung formuliert
  • zwd Freiburg (hr). Die Vorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW), Marlis Tepe (Foto, rechts), hat in ihrer Grundsatzrede auf dem 28. Gewerkschaftstag in Freiburg einen Kurswechsel in der Bildungspolitik sowie bei der Finanzierung des Bildungswesens gefordert. Zuvor war sie mit 71,3 Prozent der Stimmen in ihrem Amt bestätigt worden.
    (09.05.2017) mehr...
     

     
    DOSSIERS
    Was steht in Nordrhein-Westfalen kulturpolitisch zur Wahl?
    Das zwd-Dossier zu den Zielen der Parteien in der Kulturpolitik
    Am 14. Mai wird in Nordrhein-Westfalen ein neuer Landtag gewählt. Der zwd hat die Ziele der Parteien in der Kulturpolitik für Sie zusammengefasst.
    (08.05.2017) mehr...
     

     
    HAUPTSTADTFINANZIERUNGSVERTRAG
    Ab 2018: 15 Millionen Euro pro Jahr vom Bund für Berlins Kultur
  • Neue Beteiligungen an der Stiftung Oper und Stiftung Berliner Philharmoniker
  • Grütters: „Werden unserer Verantwortung mit der Erhöhung gerecht“
  • zwd Berlin (hr). Der Bund und das Land Berlin haben am Montag einen neuen Hauptstadtfinanzierungsvertrag unterzeichnet. Dieser soll für den Zeitraum von 2018 bis 2027 klare finanzielle Perspektiven schaffen und dazu beitragen, die Entwicklung Berlins als sichere und attraktive Hauptstadt zu fördern. Mit dem Vertrag werden hauptstadtbedingte Mehraufwendungen des Landes Berlin für Innere Sicherheit durch den Bund abgegolten sowie Regelungen für die Hauptstadtkultur und in Immobilienfragen getroffen.
    (08.05.2017) mehr...
     

     
    SCHLESWIG-HOLSTEIN VOR DER WAHL
    G8 vs. G9: Kontroverse über acht- oder neunjährige Gymnasien verhindert den Schulfrieden
    Das zwd-POLITIKMAGAZIN berichtet in seiner Ausgabe 348 über Hintergründe und Diskussionen zur Bildungs- und Kulturpolitik vor den Wahlen zum Kieler Landtag. Den Beitrag veröffentlichen wir an dieser Stelle im Wortlaut.
    zwd Kiel (hr). Ihr größtes bildungspolitisches Projekt verabschiedete die sogenannte „Küstenkoalition“ aus SPD, Grünen und Südschleswigschem Wählerverband (SSW) nach etwa einem Drittel ihrer Regierungszeit: Zum Schuljahr 2014/2015 trat eine umfassende Schulreform in Kraft, die ein zweigliedriges Schulsystem vorsieht mit der Konsequenz der Abschaffung der Regionalschulen. Ziel war eine signifikante Erhöhung der Chancengleichheit.
    (07.05.2017) mehr...
     

     
    DOSSIER ZUR LANDTAGSWAHL
    In Schleswig-Holstein rangiert Bildung an der Spitze der Wahlkampfthemen
    Das zwd-Dossier zu den Zielen der Parteien in der Bildungspolitik im nördlichsten Bundesland
    zwd Kiel (ig/hr). Am 7. Mai wird in Schleswig-Holstein ein neuer Landtag gewählt. In den Vorwahlumfragen zeigt sich, dass die Wähler*innen im nördlichsten Bundesland dem Thema Bildung ein großes Gewicht einräumen. Es rangiert unter den im Wahlkampf als wichtig bewerteten Themen nach einer vom Meinungsforschungsinstitut infratest dimap im Auftrage der ARD veröffentlichten Umfrage mit 21 Prozent an der Spitze, mit Abstand gefolgt von "Infrastruktur und Verkehr" (18 Prozent) und deutlich vor "Flüchtlings- und Asylpolitik" (13 %). Die SPD kann nach Einschätzung der rund 1000 befragten Wahlberechtigten laut infratest dimap die Probleme der Bildungs- und SWchulpolitik sowie der sozialen Gerechtigkeit am besten lösen (39 %). Im Vergleich liegt die Union, der mehr Wirtschaftskompetenz als der SPD bescheinigt wird, mit 27 Prozent klar zurück.

    Lesen Sie das zwd-Dossier zur Bildungspolitik


    Im zwd-POLITIMAGAZIN - Ausgabe Nr. 348 (Seiten 24/25) - haben wir die bildungspolitische Debatte vor der Schleswig-Holstein-Wahl nachgezeichnet:
    "G8 vs. G9: Debatte über acht- oder neunjährige Gymnasien verhindert den Schulfrieden".
    (05.05.2017) mehr...
     

     
    BERLIN
    Zugesagte Festanstellungen: Landesmusikrat fordert Umsetzung des Koalitionsvertrages
  • Streit um Berechnung der benötigten Vollzeitstellen an Musikschulen
  • Zweckgebundene Direktzuweisung der zusätzlichen Mittel angemahnt
  • zwd Berlin (hr/ticker). Der Landesmusikrat Berlin (LMR) hat mit einer Demonstration auf die Vereinbarungen im rot-rot-grünen Koalitionsvertrag hingewiesen. Laut diesem hat sich der Senat eine qualitative und strukturelle Verbesserung der Berliner Musikschulen zum Ziel gesetzt, u.a. durch Festanstellung von mindestens 20 Prozent Musikschullehrkräften. Ein breites Bündnis aus Musikschulleiter*innen, Musikschullehrer*innen, ver.di-Mitgliedern, Politiker*innen sowie Vertreter*innen der Bezirke forderten nun am 1. Mai vor dem Brandenburger Tor die Umsetzung der zugesagten Steigerung.
    (04.05.2017) mehr...
     

     
    DOSSIERS
    Was steht in Nordrhein-Westfalen bildungspolitisch zur Wahl?
    Das zwd-Dossier zu den Zielen der Parteien in der Bildungspolitik
    Am 14. Mai wird in Nordrhein-Westfalen ein neuer Landtag gewählt. Der zwd hat die Ziele der Parteien in der Bildungspolitik für Sie zusammengefasst.
    (03.05.2017) mehr...
     

     
    zwd-POLITIKMAGAZIN Nr. 348
    "March for Science": Weltweite Prostest gegen forschungsfeindliche Politik
    Am 22. März haben auf der ganzen Welt Protestmärsche für die Freiheit der Wissenschaft stattgefunden. Auch in Deutschland gab es zahlreiche Aktionen. Auslöser waren forschungsfeindliche Aussagen von US-Präsident Donald Trump.

    Außerdem in dieser Ausgabe:
  • Nordrhein-Westfalen vor der Wahl: Die Inklusion am Wendepunkt zwischen Scheitern und Gelingen – ein Problem auch für die Grünen
  • Schleswig-Holstein vor der Wahl: G8 vs. G9: Debatte über acht- oder neunjährige Gymnasien verhindert den Schulfrieden
  • Integration: Debatte um Migrantenanteil in Schulklassen
  • Leipziger Buchmesse 2017: Im Zeichen der Frauen und der Meinungsfreiheit

  • (02.05.2017) mehr...
     

     
    FAMILIENAUSSCHUSS
    Bund investiert über eine Milliarde in den Kitaausbau
  • Gesetzentwurf einstimmig verabschiedet
  • Rix (SPD): „Auch Unternehmen profitieren“
  • zwd Berlin (hr). Der Bund wird sich von 2017 bis 2020 mit weiteren 1,126 Milliarden Euro am Sondervermögen „Kinderbetreuungsausbau“ beteiligen, um gemeinsam mit den Bundesländern zusätzliche 100.000 Plätze in der Kindertagesbetreuung zu schaffen. Erstmals werden auch Betreuungsplätze für Kinder im Alter von drei Jahren bis zum Schuleintritt gefördert. Den entsprechenden Gesetzesentwurf der Bundesregierung (Drs. 18/11408) verabschiedete der Familienausschuss am Mittwoch mit den Stimmen aller Fraktionen.
    (28.04.2017) mehr...
     

    Seite  [ 1 ] [ 2 ] [ 3 ] [ 4 ] [ 5 ] [ 6 ] [ 7 ] [ 8 ] [ 9 ] [ 10 ]   von 461
    Service  
    Archiv  
     
    Bestellen...  
     
    zwd-Spezial  
    0
     © 2006, ZWD-Mediengesellschaft mbH
    0