zweiwochendienst + zwd-online
Luisenstr. 48 - 10117 Berlin
Fon: +49 30 22 487 487
Fax: +49 30 22 487 484
http://www.zwd.info
redaktion@zwd.info
In Schleswig-Holstein rangiert Bildung an der Spitze der Wahlkampfthemen
 
zwd Kiel (ig/hr). Am 7. Mai wird in Schleswig-Holstein ein neuer Landtag gewählt. In den Vorwahlumfragen zeigt sich, dass die Wähler*innen im nördlichsten Bundesland dem Thema Bildung ein großes Gewicht einräumen. Es rangiert unter den im Wahlkampf als wichtig bewerteten Themen nach einer vom Meinungsforschungsinstitut infratest dimap im Auftrage der ARD veröffentlichten Umfrage mit 21 Prozent an der Spitze, mit Abstand gefolgt von "Infrastruktur und Verkehr" (18 Prozent) und deutlich vor "Flüchtlings- und Asylpolitik" (13 %). Die SPD kann nach Einschätzung der rund 1000 befragten Wahlberechtigten laut infratest dimap die Probleme der Bildungs- und SWchulpolitik sowie der sozialen Gerechtigkeit am besten lösen (39 %). Im Vergleich liegt die Union, der mehr Wirtschaftskompetenz als der SPD bescheinigt wird, mit 27 Prozent klar zurück.

Lesen Sie das zwd-Dossier zur Bildungspolitik


Im zwd-POLITIMAGAZIN - Ausgabe Nr. 348 (Seiten 24/25) - haben wir die bildungspolitische Debatte vor der Schleswig-Holstein-Wahl nachgezeichnet:
"G8 vs. G9: Debatte über acht- oder neunjährige Gymnasien verhindert den Schulfrieden".

Der zwd hat die Ziele der Parteien in der Bildungspolitik für Sie zusammengefasst.

Unsere Abonnent*innen finden unseren Überblick im Bereich "Dossier":
Schleswig-Holstein: Die Bildungsprogrammatik der Parteien
 
(05.05.17)
 
© 2000-2010, zwd-online
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der ZWD Medien GmbH