Nachrichten
 

[Suche in den Nachrichten]
 
INITIATIVE KULTURELLE INTEGRATION
Vorstellung der 15 Thesen: „Gesellschaftspolitischer Meilenstein“
  • Dissens nur beim Begriff der „Leitkultur“
  • Zentralrat der Juden begrüßt Hinweis auf Rolle der Religion
  • Initiative ruft zur Mitzeichnung auf
  • zwd Berlin (hr). Die „Initiative kulturelle Integration“ hat am Dienstag ihre 15 Thesen „Zusammenhalt in Vielfalt“ in Berlin vorgestellt. Anschließend wurden sie Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) überreicht. Die Mitglieder wollen angesichts aktueller Debatten mit den Thesen einen Beitrag zu gesellschaftlichem Zusammenhalt und kultureller Integration leisten. Kulturstaatsministerin Prof.‘in Monika Grütters (CDU) sprach von einem „gesellschaftspolitischen Meilenstein“. Das Bündnis rief gleichzeitig Einzelpersonen genauso wie Organisationen, Vereine oder auch Unternehmen zur Mitunterzeichnung der Thesen auf.
    (16.05.2017) mehr...
     

     
    SACHSEN
    Ressortübergreifendes Kulturkonzept geplant
  • Kunstministerium will mehr als eine Million Euro pro Jahr zusätzlich investieren
  • Kultureinrichtungen und Musikschulen profitieren
  • zwd Dresden (hr/ticker). Der Freistaat Sachsen will ein ressortübergreifendes Konzept zur kulturellen Bildung entwickeln. Dies teilte das SPD-geführte Kunstministerium von Ressortchefin Eva-Maria Stange am Mittwoch bei seiner Bilanz zur Halbzeit der Wahlperiode mit. Mit dem Konzept soll Kindern und Jugendlichen noch besser und gezielter eine Teilhabe an kulturellen Angeboten eröffnet werden. Das reiche vom Erlernen eines Musikinstrumentes über Theaterspielen in der Schule bis hin zur Nutzung soziokultureller Einrichtungen vor Ort.
    (12.05.2017) mehr...
     

     
    KULTURGUTSCHUTZ
    Europarat beschließt neue Konvention gegen Zerstörung und illegalen Handel von Kulturgut
  • Verbindliche Mindeststandards festgelegt
  • Grütters: „Bedeutsame Bestätigung für das neue deutsche Kulturgutschutzgesetz“
  • zwd Straßburg (hr/ticker). Der Europarat in Straßburg hat eine neue Strafrechtskonvention zur Stärkung des Kulturgutschutzes beschlossen. Sie soll verbindliche Mindeststandards bei Strafrechtsvorschriften in Bezug auf die Zerstörung, Plünderung und den illegalen Handel mit Kulturgut schaffen und steht im Kontext der Maßnahmen des Europarates, verstärkt gegen internationalen Terrorismus und organisierte Kriminalität vorzugehen.
    (10.05.2017) mehr...
     

     
    DOSSIERS
    Was steht in Nordrhein-Westfalen kulturpolitisch zur Wahl?
    Das zwd-Dossier zu den Zielen der Parteien in der Kulturpolitik
    Am 14. Mai wird in Nordrhein-Westfalen ein neuer Landtag gewählt. Der zwd hat die Ziele der Parteien in der Kulturpolitik für Sie zusammengefasst.
    (08.05.2017) mehr...
     

     
    HAUPTSTADTFINANZIERUNGSVERTRAG
    Ab 2018: 15 Millionen Euro pro Jahr vom Bund für Berlins Kultur
  • Neue Beteiligungen an der Stiftung Oper und Stiftung Berliner Philharmoniker
  • Grütters: „Werden unserer Verantwortung mit der Erhöhung gerecht“
  • zwd Berlin (hr). Der Bund und das Land Berlin haben am Montag einen neuen Hauptstadtfinanzierungsvertrag unterzeichnet. Dieser soll für den Zeitraum von 2018 bis 2027 klare finanzielle Perspektiven schaffen und dazu beitragen, die Entwicklung Berlins als sichere und attraktive Hauptstadt zu fördern. Mit dem Vertrag werden hauptstadtbedingte Mehraufwendungen des Landes Berlin für Innere Sicherheit durch den Bund abgegolten sowie Regelungen für die Hauptstadtkultur und in Immobilienfragen getroffen.
    (08.05.2017) mehr...
     

     
    BERLIN
    Zugesagte Festanstellungen: Landesmusikrat fordert Umsetzung des Koalitionsvertrages
  • Streit um Berechnung der benötigten Vollzeitstellen an Musikschulen
  • Zweckgebundene Direktzuweisung der zusätzlichen Mittel angemahnt
  • zwd Berlin (hr/ticker). Der Landesmusikrat Berlin (LMR) hat mit einer Demonstration auf die Vereinbarungen im rot-rot-grünen Koalitionsvertrag hingewiesen. Laut diesem hat sich der Senat eine qualitative und strukturelle Verbesserung der Berliner Musikschulen zum Ziel gesetzt, u.a. durch Festanstellung von mindestens 20 Prozent Musikschullehrkräften. Ein breites Bündnis aus Musikschulleiter*innen, Musikschullehrer*innen, ver.di-Mitgliedern, Politiker*innen sowie Vertreter*innen der Bezirke forderten nun am 1. Mai vor dem Brandenburger Tor die Umsetzung der zugesagten Steigerung.
    (04.05.2017) mehr...
     

     
    SICHERUNG VON KULTURGUT
    Bund verdoppelt Förderung zur Digitalisierung des Filmerbes
  • Bundesarchiv-Filmarchiv erhält erstmals Mittel
  • Grütters nimmt Länder in die Pflicht
  • zwd Berlin (hr/ticker). Für die Digitalisierung des nationalen Filmerbes stellt der Bund im Jahr 2017 zwei Millionen Euro zur Verfügung und verdoppelt damit die Förderungssumme. Das gab Kulturstaatsministerin Prof.‘in Monika Grütters (CDU) bekannt. Damit sei ein weiterer Schritt geschafft, den finanziellen Anteil an einem gemeinsamen Digitalisierungskonzept mit den Ländern und der Filmwirtschaft zu erbringen, erklärte sie.
    (03.04.2017) mehr...
     

     
    NORDRHEIN-WESTFALEN
    Erster Landeskulturbericht: Verstärkte Nachfrage bei Musikschulen und Jugendkunstschulen
  • Finanzlage angespannt
  • Zahl der Buchhandlungen um mehr als 20 Prozent gesunken
  • zwd Düsseldorf (hr/ticker). Die Zahl der Schüler*innen an öffentlichen Musikschulen in Nordrhein-Westfalen ist seit 2010 von 223.624 auf über 327.000 in 2014 gestiegen. Die Jugendkunstschulen konnten 2014 mit 75.000 Kindern und Jugendlichen 9.000 mehr als noch 2011 erreichen. Das geht aus dem Landeskulturbericht hervor, der am Dienstag von Kulturministerin Christina Kampmann (SPD, Foto) erstmals vorgestellt wurde.
    (21.03.2017) mehr...
     

     
    KULTURPOLITISCHES SPITZENGESPRÄCH
    Grütters: „Schriftliches Kulturerbe dauerhaft für die Zukunft bewahren“
  • Kulturstaatsministerin stellt eine Million Euro an Sondermitteln bereit
  • Austausch über Runden Tisch zu „Frauen in Kultur und Medien“
  • zwd Berlin (hr/ticker). Kulturstaatsministerin Prof.‘in Monika Grütters (CDU) hat die bisher verabredeten und praktizierten Kooperationen zwischen Bund und Ländern zum Erhalt des Schriftlichen Kulturguts und zur Digitalisierung des Filmerbes gewürdigt. Die Rettung des national wertvollen schriftlichen Kulturerbes sei eine „Herkulesaufgabe“, betonte sie beim mittlerweile siebten Kulturpolitischen Spitzengespräch am Freitag im Bundeskanzleramt.
    (20.03.2017) mehr...
     

     
    DEUTSCHE ORCHESTERVEREINIGUNG
    „Die Zukunft der Orchester ist weiblich“
  • Zahl der Konzerte steigt um zehn Prozent
  • Deutsche Orchester- und Theaterlandschaft soll Immaterielles Kulturerbe der UNESCO werden
  • zwd Berlin (hr). In der Altersspanne zwischen 25 und 45 Jahren sind mehr als die Hälfte aller aktiven Musiker*innen in deutschen Orchestern Frauen. Das erklärte die Deutsche Orchestervereinigung (DOV) bei ihrer Jahrespressekonferenz am Dienstag auf zwd-Nachfrage. „Die Zukunft der Orchester ist also weiblich“, sagte DOV-Geschäftsführer Gerald Mertens. Insgesamt gebe es einen Frauenanteil von etwa 30 Prozent. Im Hinblick auf die Entwicklungen bei Klangkörpern, Theatern und Konzerthäusern zog Mertens zudem ein positives Fazit des vergangenen Jahres.
    (28.02.2017) mehr...
     

    Seite  [ 1 ] [ 2 ] [ 3 ] [ 4 ] [ 5 ] [ 6 ] [ 7 ] [ 8 ] [ 9 ] [ 10 ]   von 105
    Service  
    Archiv  
     
    Bestellen...  
     
    zwd-Spezial  
    0
     © 2006, ZWD-Mediengesellschaft mbH
    0